Ärzteverbund Oberpfalz Nord startet Qualitätsoffensive in der ambulanten Patientenversorgung

Die Versorgungsqualität der Patientinnen und Patienten weiter zu verbessern, das hat sich der Ärzteverbund auf die Fahnen geschrieben.

Die ambulante Versorgung durch die niedergelassenen Ärzte befindet sich auf einem hohen Niveau, erklärt Dr. Heimburger, Mitglied der Vorstandschaft des Ärzteverbundes. Das bedeute aber nicht, sich auszuruhen, sondern ständig nach Optimierungsmöglichkeiten in der Patientenbetreuung zu suchen.

Deswegen wird der Ärzteverbund Behandlungsleitlinien für wichtige Krankheitsbilder erarbeiten, die  allen Mitgliedern des Ärzteverbundes zu Verfügung stehen werden. Ein Anfang wurde mit dem Erstellen eines Behandlungspfades für  Diabetespatienten gemacht.

Die Arbeitsgruppe (s. Foto) setzt sich aus Frau Dr. Friedrich-Kraus, Dr. Aderbauer, beides Diabetologen aus Weiden, sowie Dr. Sonna, Internist aus Tirschenreuth und Dr. Heimburger, Neurologe aus Tirschenreuth, zusammen.

 

Der Patient gewinnt durch solche Behandlungspfade,  meint Dr. Aderbauer. Mit diesen Leitlinien werden Notfälle in Zukunft noch schneller herausgefiltert, Doppeluntersuchungen aber auch unnötige Krankenhausaufenthalte können vermieden werden.

Frau Dr. Friedrich-Kraus betont die Vorteile der selbst entworfenen Leitlinien. Diese halten sich natürlich an dem neuesten wissenschaftlichen Stand, sind aber auch praxisnah, also im Alltag von jedem Arzt gut umzusetzen.

Dass zunächst recht viel Arbeit ansteht, ist für die Ärzte kein Problem. Wenn ich weiß, dass ich dadurch meine Patientenversorgung weiter optimieren kann, ist mir das jede Minute wert, stellt Dr. Sonna klar.

Der Vorstand des Ärzteverbundes bittet alle Mitglieder sich an dem Erarbeiten weiterer Leitlinien zu beteiligen und  bei den Vorstandsmitgliedern zu melden.

Anhang : Foto  (von links nach rechts: Dr. Aderbauer, Dr. Friedrich-Kraus, Dr. Sonna, Dr. Heimburger)

Für den Vorstand des Ärzteverbundes Oberpfalz Nord (ÄVON)

 Dr. med. Sven Heimburger, Am Stein 30, 92637 Weiden

Tel.: 0160/8877668   Fax: 09631/799661,

Mail:  neuroheimburger[at]web.de